Entstehung und Entwicklung unserer Kleingartenanlage

Gartenanlage Trappenberg im Jahr 1920
Gartenanlage Trappenberg im Jahr 1920

1904                      Das Grundstück der heutigen Kleingartenanlage war im Besitz des Rentners Wilhelm Knüppelholz, der die

                               Fläche weiterverpachtete.

 

10.03.1919           Die Stadtverordneten der Stadt Pritzwalk haben beschlossen, dass Flächen am Stadtrand an Bürger der Stadt

                               zur gärtnerischen Nutzung zu verpachten sind.

                               So wurden auch das Grundstück des Rentners Knüppelholz am Trappenberg in insgesamt 251 Gärten zu je 300 qm aufgeteilt und

                               verpachtet.

                               Die Kleingartenanlage wurde so angelegt (Wege und Gärten - insgesamt 251), wie sie noch heute besteht (siehe obere Foto).

1920                      Diese Gärten wurden an einkommensschwachen Bürgern der Stadt Pritzwalk zu gärtnerischen Nutzung verpachtet.

                               Bis ins Jahr 1980 bewirtschaftete jeder einzelne Gärtner seine Parzelle hauptsächlich zur Eigenversorgung und entrichtete die Pacht

                               an die Stadt Pritzwalk.

 

27.09.1977           Bildung der Interessengemeinschaft "Brauchwasser-Trappenberg"

                               Durch Eigenfinanzierung und Eigenleistung der Kleingärtner wurden -55- Gärten mit Brauchwasser

                         vom Wasserturm (Deutsche Reichsbahn) versorgt.

                         Damit erfolgte die erstmalig die Zusammenführung einzelner Gärtner zu einer Gemeinschaft.

 

01.04.1979           Gesamte Gartenanlage auf dem Trappenberg wurde dem Kreisverband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK)

                               übertragen

 

22.04.1980            Gründung der Sparte "1 Trappenberg"

                                Mit Bildung der Sparte erhielt jeder Pächter einen eigenen Pachvertrag über den Spartenvorstand im Namen des VKSK. 

 

09.09.1988            Erstes Spartenfest im Jugendklubhaus

 

1989                      Die Kleingartenanlage wurde an das öffentliche Stromnetz angeschlossen (durch Eigenfinanzierung)

 

29.08.1990            Auf der Mitgiederversammlung wurde beschlossen, dass die Sparte "1 Trappenberg" in den

                               Kleingartenverein "Trappenberg 1 e.V." umbenannt wird.

 

28.09.1990            Der Verein "Trappenberg 1 e.V." wurde unter laufender Nummer 60 VR im Amtsgericht Pritzwalk registriet.

 

08.10.1990            Die erste Vereinssatzung wurde durch die Mitgliederversammlung beschlossen

 

1994                       Erneuerung der bestehenden Wasserleitung und Neuanschluss an das Wassernetz der Stadtwerke

 

29.09.1995            Beschluss der Mitgliederversammlung über den Beitritt des Kleingartenvereins zum

                                Kreisverband der Gartenfreunde e.V. - Prignitz

 

21.11.1995            Bestättigung über die Aufnahme unseres Vereins in den Kreisverband der Gartenfreunde e.V. - Prignitz

 

1996                       Erneuerung der Hauptwege durch ABM Kräfte über die Arbeitsförderungsgesellschaft

 

17.06.2000            Vereinsfest zum 20-jährigen Bestehen des Vereins (siehe Aktivitäten)

 

23.02.2001            Bekanntgabe, dass unsere Kleingartenanlage in der aktuellen Flächennutzungsplan

                                der Stadt Pritzwalk aufgenommen ist.

 

2003                       Beendigung der Neuvermessung aller Gärten unserer Kleingartenanlage

 

25.03.2005            Erstes Frühlingsfeuer des Vereins (siehe Aktivitäten)

 

24.06.2006            Teilnahme von Kleingärtner am Festumzug aus Anlass der 750-jährigen Stadtgründung

 

19.06.2010            Vereinsfest zum 30-jährigen Bestehen des Vereins (siehe Aktivitäten)

 

26.08.2011            Gemütliches Beisammensein der Senioren des Kleingartenvereins in der AWO Tagesstätte Pritzwalk

 

20.06.2015            Vereinsfest zum 35-jährigen Bestehen des Vereins und 95 Jahre der Kleingartenanlage (siehe Aktivitäten)

 

April/Mai 2016       Neuinstallierung der Wasser- und Elektrozähler in den Kleingärten